1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Früherkennung

Rundum gesund - der Gesundheits-TÜV

Bei Schmerzen und Verletzungen beißen viele Männer noch eher die Zähne zusammen, als zum Arzt oder zur Ärztin zu gehen. Und wenn gar nichts weh tut, sehen viele erst recht keinen Sinn darin, sich eine Praxis von innen anzusehen. Auf lange Sicht gesehen ist das der falsche Weg. Denn viele Erkrankungen zeigen am Anfang gar keine Symptome.

 

Check-up

Männer zwischen 18 und 34 Jahren können einmalig einen Gesund­heits-Check-up durch­führen lassen. Ab dem 35. Lebensjahr ist die ärztliche Gesund­heits­unter­suchung alle drei Jahre möglich.  Die Kosten da­für über­nimmt die Kran­ken­­kas­se. Der Check-­up dient u. a. der Früh­er­ken­nung von Herz-­Kreis­lauf-­Er­kran­kung­en, Di­a­be­tes melli­tus (Zu­cker­­krank­heit) und Nieren-­Er­kran­kung­en. Dabei stellen Ärztinnen und Ärzte fest, ob be­stimm­te Ri­si­ko­fak­to­ren er­füllt sind. Denn wer recht­zei­tig ge­gen­­steu­ert, kann häu­fig den Ver­lauf po­sitiv be­ein­flus­sen.

Zusammenfassung

  • Männer können einmalig zwischen 18 und 34 Jahren und ab einem Alter von 35 Jahren alle drei Jahre einen Gesundheits-Check-up durchführen lassen
  • Der Check-up dient u. a. der Früherkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) und Nieren-Erkrankungen
  • Wird eine Erkrankung früh erkannt, kann der Verlauf häufig positiv beeinflusst werden

 

Letzte Aktualisierung: April 2019