Hauptnavigation zurück zur Sprungliste

  1. Aktuell
    1. Aktuelle Meldungen
    2. Aktuelle Termine
  2. Themen
    1. Darmkrebs
      1. Was ist Darmkrebs?
        1. Erkrankungsrisiko
        2. Ursachen und Risikofaktoren
        3. Anzeichen
      2. Früherkennung
        1. Erkennen
        2. Nutzen und Risiken
        3. Auf einen Blick
      3. Behandlung
      4. Vorbeugung
      5. Quellen
    2. Ernährung
      1. Am Arbeitsplatz
      2. Eckpfeiler der Ernährung
      3. Gut fürs Herz
      4. Übergewicht
      5. Mehr zu Ernährung
    3. Fitness & Sport
      1. Bewegung im Alltag
      2. Bewegtes Leben
      3. Krankheiten vorbeugen
      4. Passende Sportarten
      5. Mehr zu Fitness & Sport
    4. Früherkennung
      1. Gesundheits-Check-up
      2. Krebs-Früherkennung
      3. Zahnkontrolle
      4. Mehr zu Früherkennung
    5. Gesunder Schlaf
      1. Was ist Schlaf
        1. Schlafphasen
        2. Schlafdauer
        3. Phänomen Sekundenschlaf
      2. Schlafstörungen
        1. Schlafapnoe
        2. Chronische Insomnie
        3. Restless-Legs-Syndrom
        4. Zirkadiane Schlaf-Wach-Rhythmusstörung
        5. Narkolepsie
      3. Männliche Bewältigungsstrategien
      4. Regeln für einen gesunden Schlaf
      5. Quellen
    6. Gesundheits-Apps
    7. Herz- Kreislaufgesundheit
      1. Herzgesund Leben
      2. Herz-Kreislauf­erkrankungen
        1. Ursachen und Risikofaktoren
        2. Koronare Herzkrankheit
        3. Herzschwäche
        4. Herzrhythmusstörungen
        5. Akutbeschwerden und Notfälle
      3. Behandlung
      4. Rehabilitation
      5. Quellen
    8. Medikamente
      1. Wichtiges zu Medikamenten
        1. Medikamente und mehr
        2. Apotheken- und verschreibungspflichtig
        3. Darreichungsformen
        4. Haltbarkeit, Aufbewahrung und Entsorgung
        5. Medikamente aus dem Internet
      2. Wechselwirkungen
        1. zwischen Medikamenten
        2. mit Nahrungsmitteln
        3. mit Nahrungs­ergänzungsmitteln
      3. Medikamente und Risikogruppen
        1. im Alter
      4. Missbrauch und Abhängigkeit
        1. Wirkstoffe mit Missbrauchs- bzw. Abhängigkeitspotenzial
        2. Medikamentenmissbrauch am Arbeitsplatz
        3. Präventivmaßnahmen
      5. Antibiotika
        1. Was sind Antibiotika?
        2. Die richtige Einnahme
        3. Haltbarkeit, Aufbewahrung und Entsorgung
        4. Wechsel-, Nebenwirkungen
        5. Folgen des sorglosen Umgangs
        6. Lebensmittel
        7. 9 Empfehlungen
      6. Glossar
      7. Quellen
    9. Psychische Erkrankungen
      1. Wenn Arbeit auf die Seele schlägt
      2. Depression
      3. Männer leiden unbemerkt
      4. Mehr zu Psychische Erkrankungen
    10. Psychische Gesundheit
      1. Erholung und Erholungsphasen
      2. Stressbewältigung
      3. Work-Life-Balance
      4. Selbstorganisation - Eine Hilfe im Stress
      5. Effektiv entspannen
      6. Mehr zu Psychische Gesundheit
    11. Suchtprävention
      1. Leben ohne Rauch
      2. Ein Gläschen in Ehren
      3. Glücks­spielsucht
    12. Urologische Erkrankungen
      1. Nieren, Harnwege und Probleme beim Wasserlassen
      2. Infektionen und Entzündungen der Harnwege
      3. Krebserkrankungen
      4. Männliche Hormone (Testosterone)
      5. Sexualität
  3. Interaktiv
    1. Hätten Sie’s gewusst?
      1. Der Männliche Körper
        1. Energiebedarf
        2. Körperliche Veränderungen
      2. Gesund Leben
        1. Gesunde Ernährung
        2. Fitness & Sport
      3. Gesunder Schlaf
        1. Schlafstörungen
        2. Schlafphasen
        3. Schlafdauer
        4. Schlafapnoe
        5. Einschlafhilfen
      4. Erkrankungen
        1. Alkohol
        2. Darmkrebs
        3. Herz-Kreislauf-Erkrankungen
        4. Psychische Erkrankungen
        5. Rauchen
        6. Urologische Erkrankungen
      5. Medikamente
        1. Entsorgung von Medikamenten
        2. Antibiotika
        3. Die richtige Einnahme von Antibiotika
        4. Wechselwirkung bei Medikamenten
  4. Veranstaltungen
    1. 4. Männergesundheits­konferenz
      1. Programm
      2. Fotogalerie
    2. 3. Männergesundheits­kongress
      1. Programm / Vorträge
      2. Fotogalerie
      3. Graphic Recording
      4. Kongressfilm
    3. 2. Männergesundheits­kongress
      1. Programm / Vorträge
      2. Fotogalerie
    4. 1. Männer­gesundheits­kongress
      1. Programm / Vorträge
      2. Fotogalerie
      3. Impressionen
      4. Männer in der Gesellschaft
      5. Männer als Patienten
      6. Männer und Bewegung
      7. Der Männergesund­heitsbericht des RKI
      8. Männer und Gleichstellungspolitik
      9. Was brauchen Jungen?
      10. Über den Tellerrand geschaut!
      11. Moderne Prävention und Versorgung für Männer
      12. Das Konzept Diversity - Zugangswege zu Männern
    5. BZgA-Fachforum
  5. Infomaterial
    1. Wissensreihe Männergesundheit
    2. Aids- und STI-Aufklärung
    3. Alkohol­prävention
    4. Familienplanung
    5. Förderung des Nichtrauchens
    6. Glücksspielsucht
    7. Sexualaufklärung
    8. Suchtvorbeugung
    9. Fachpublikationen
  6. Qualität
    1. Arbeitskreis
    2. Qualitätsstandards
  7. Service
    1. FAQ
      1. Diabetes
      2. Essstoerungen
      3. Familie & Beruf
      4. Familienplanung
      5. Rauchen
      6. Schwanger­schafts­konflikt
      7. Sexualität
    2. Beratungsstellen
    3. Voll­text­suche
    4. Daten und Fakten
    5. Newsletter
    6. RSS-Feed
    7. Kontakt
    8. Feedback
    9. Presse

Volltextsuche zurück zur Sprungliste

Suche

Aktuelle Meldungen

15.02.2018

Wenn Fahrer sich müde schnarchen: Pneumologen warnen vor Verkehrsunfällen durch Schlafapnoe

Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V Logo

Fast 1900 Verkehrsunfälle mit Personenschaden wurden im Jahr 2016 durch Übermüdung verursacht. Tagesschläfrigkeit und Sekundenschlaf sind häufig die Folgen einer obstruktiven Schlafapnoe. Experten schätzen, dass in Deutschland etwa 13 Prozent der Männer und 7 Prozent der Frauen von Schlafapnoe betroffen sind.

13.02.2018

Kondome schützen - bei richtiger Anwendung!

Twitter-Logo Deutsche AIDS-Hilfe

Kondome schützen - bei richtiger Anwendung! Anlässlich des International Condom Day am 14.02.2018 informiert die Deutsche AIDS-Hilfe über dieses Thema und weist auf ihr Onlineangebot in der Rubrik Safer Sex hin.

09.02.2018

In Sachsen bleiben immer mehr berufstätige Väter beim kranken Nachwuchs

Logo BARMER

Wenn ein Kind krank ist, dann bleiben in Sachsen immer öfter die Väter zu Hause, um sich um den Nachwuchs zu kümmern. Das berichtet die Barmer und bezieht sich dabei auf Daten zur Zahlung von Kinderkrankengeld.

08.02.2018

Wenn Schlafen die Gesundheit belastet

Logo KKH Kaufmännische Krankenkasse

Stress, Lärm, Sorgen: Ursachen für Schlafstörungen gibt es viele. Besonders gefährlich kann es allerdings werden, wenn der Atem während der Nachtruhe aussetzt. Immer mehr Menschen leiden unter unterschiedlichen Formen der sogenannten Schlafapnoe. Durchschnittlich leiden etwa doppelt so viele Männer wie Frauen darunter.

08.02.2018

Protonenbestrahlung bei Prostatakrebs

Logo ONKO Internetportal Deutsche Krebsgesellschaft

Nach der Sorge um das Überleben steht bei einer Erkrankung an Prostatakrebs auch die Sorge, welche Auswirkungen die Therapien haben. Bei Männern stehen dabei unter anderem Störungen der Potenz und der Harninkontinenz im Vordergrund. Zur sogenannten Protonenbestrahlung wurden jetzt in der Fachzeitschrift Acta Oncologica Studienergebnisse veröffentlicht, die diesbezüglich für unter 60jährige Männer beruhigend klingen.

07.02.2018

Partydrogen in Berlin wissenschaftlich untersucht - Prävention wird verstärkt

Logo Land Berlin

Besucherinnen und Besucher von Clubs und Partys in Berlin feiern nicht nur, sie konsumieren auch häufig legale wie illegale Drogen. Gleichzeitig ist der Wunsch nach mehr Aufklärung und Prävention stark ausgeprägt. Die meisten Befragten waren männlich (55,3%) mit einem Durchschnittsalter von 30 Jahren.

07.02.2018

Prostatakrebs: aktualisierter Überblick

Twitter-Logo gi gesundheitsinformation.de

Prostatakrebs ist die bei Männern am häufigsten diagnostizierte Krebserkrankung. Er zählt aber zu den Krebsarten mit den größten Heilungschancen. Prostatakrebs wächst oft langsam und lässt sich daher meist gut behandeln. Das Portal gesundheitsinformation.de informiert über Risikofaktoren, Früherkennung, Diagnose und Behandlung. Die Informationen wurden am 07.02.2018 aktualisiert.

03.02.2018

Ibuprofen, ein breit angewandtes Schmerz- und Rheumamittel beeinträchtigt die Hodenfunktion

Logo Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie

In den Proceedings der National Academy of Sciences (PNAS) erschien am 8. Januar 2018 online ein Bericht von Kristensen et al. über eine Multicenter-Studie in Dänemark und Frankreich an gesunden jungen Männern (18-35 Jahre), die 6 Wochen lang Ibuprofen oder Plazebo erhalten hatten. Unter Ibuprofen war der Spiegel an Luteinisierendem Hormon (LH) im Vergleich zur Plazebogruppe  signifikant angestiegen, während sich kein Unterschied im Testosteronwert fand. Diese Konstellation entspricht einem „kompensierten Hypogonadismus“ (verminderte hormonelle Aktivität des Hodens).

02.02.2018

Angebot an Online-Glücksspielen wächst - BZgA informiert über Risiken

Anlässlich des Safer Internet Day am 06. Februar 2018 informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) über Suchtrisiken, die mit der weiten Verbreitung von Online-Glücks- und Computerspielen einhergehen.

… mehr aktuelle Meldungen

Icon Facebook Icon Twitter Icon Delicious Icon Digg Icon Bookmark

Seiteninhalt zurück zur Sprungliste

Herzlich willkommen auf dem Männergesundheitsportal
der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Unsere Themen

Gesunder Schlaf
Gesundheits-Apps_Mann nutzt eine App zur Überwachung der Herz-Kreislaufgesundheit
Herzkreislaufgesundheit_Mann malt Herzrhythmus
Darmkrebs
Ernährung
Fitness und Sport
Früherkennung
Medikamente
Stress
Psychische Gesundheit
Sucht
Urologische Erkrankungen

Mit dem Essen nehmen wir wichtige Nährstoffe auf, die der Körper zum Überleben braucht. Eine falsche Ernährung kann jedoch verschiedene, negative Folgen haben, wie z. B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes oder Mangelerscheinungen. Daher gilt: Gut essen, besser leben. Ausführliche Informationen im Thema Ernährung.

Ausschnitt von laufenden Beinen in TurnschuhenBewegung gehört unbedingt zu einem gesunden Lebensstil. Ein Mangel an Bewegung kann ein Risikofaktor für viele Krankheiten sein. Ob Joggen, Fahrradfahren oder Tanzen: Regelmäßige Bewegung verbessert Ihre Lebensqualität. Ausführliche Informationen im Thema Fitness & Sport.

Terminkalender mit Vorsorgetermin„Vorsicht ist besser als Nachsicht“ - so heißt es im Volksmund. Das gilt insbesondere für medizinische Untersuchungen. In vielen Fällen sind die Heilungschancen von Krankheiten, wie zum Beispiel Krebs, besser, wenn sie frühzeitig erkannt werden. Ausführliche Informationen im Thema Früherkennung.

Arzt halt tablette zwischen den FingernMedikamente helfen bei der Behandlung von Krankheiten und bei anderen Beschwerden. Im Leben vieler Menschen spielen sie aufgrund chronischer oder akuter Erkrankungen eine wichtige Rolle.

Eine dicke Schnurr, die in der Mitte reißtPsychische Erkrankungen wie z. B. Depressionen, treten immer häufiger auf. Oft entwickeln sie sich schleichend und über einen längeren Zeitraum hinweg. Sie sind jedoch heute zumeist gut behandelbar. Ausführliche Informationen im Thema Psychische Erkrankungen.

Ein Radfahrer mit weitem Ausblick auf die BergeJeder Mensch hat irgendwann einmal in seinem Leben Stress - sei es im Beruf oder im Privatleben. Stress muss nicht immer gleich schädlich sein, im Gegenteil: In Maßen kann er uns zu mehr Leistungen anspornen und die Produktivität steigern. Zum Problem wird Stress erst, wenn er überhand nimmt.  "Psychische Gesundheit".

Alkohol, Medikamente - dies sind Dinge, die viele Menschen hin und wieder konsumieren. Greifen Sie hier jedoch zu häufig zu, ist die Wahrscheinlichkeit groß, abhängig zu werden. Prävention ist besser, doch zu spät ist es nie: Suchterkrankungen sind behandelbar. Ausführliche Informationen im Thema Sucht.

ein nachdenklicher, junger MannJährlich erkranken in Deutschland etwa 34.000 Männer an Darmkrebs. Ab einem Alter von 50 Jahren haben Sie Anspruch auf Untersuchungen zur Darmkrebs­früherkennung. Ziel dieser Untersuchungen ist es, Darmkrebs früh zu erkennen oder möglicherweise sogar zu verhindern. Ob Sie eine Früherkennungs­untersuchung von Darmkrebs in Anspruch nehmen, ist Ihre persönliche Entscheidung. Um Ihnen diese Entscheidung zu erleichtern, informieren wir Sie über die Vor- und Nachteile dieser Untersuchungen.

Urologische ErkrankungenBlasen- und Prostataerkrankungen sowie Einschränkungen von Potenz und Zeugungsfähigkeit gehören zu Themen, mit denen man(n) sich in der Regel erst dann befasst, wenn sich Beschwerden bemerkbar machen. Ausführliche Informationen im Thema Urologische Erkrankungen.

Herz-Kreislaufgesundheit_Mann malt HerzrythmusHerz-Kreislauferkrankungen sind in Deutschland noch immer die häufigste Todesursache. Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass durch vorbeugende Maßnahmen und die Vermeidung von Risikofaktoren bis zu 80 % der Sterbefälle an Herz-Kreislauferkrankungen zu verhindern sind. Im Männergesundheitsportal finden Sie qualitätsgesicherte und verlässliche Informationen, wie Herz-Kreislauferkrankungen entstehen und wie Sie diesen aktiv vorbeugen können.

Gesundheits-Apps_Mann nutzt eine App zur Überwachung der Herz-KreislaufgesundheitInsgesamt sind Gesundheits-Apps eine gute Möglichkeit, seine Gesundheitskompetenz zu steigern und sich zu einem bewussteren Umgang mit der eigenen Gesundheit zu motivieren. Dies gilt insbesondere, wenn Sie die richtigen Apps für mehr körperliche Bewegung, gesündere Ernährung und Gewichtskontrolle nutzen. Im Männergesundheitsportal finden Sie wichtige Informationen und Tipps, wie Sie Gesundheits-Apps richtig auswählen.

Gesunder SchlafSchlaf ist unverzichtbar und eine wesentliche Voraussetzung für unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Dauerhafter Schlafmangel dagegen vermindert nicht nur die Lebensqualität, sondern kann langfristig negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Im Männergesundheitsportal finden Sie qualitätsgesicherte und verlässliche Informationen rund um das Thema Gesunder Schlaf.

Top-Meldung

"Alkohol? Kenn dein Limit." startet Angebot zur Fastenzeit

Mit der BZgA-Online-Aktion "Kannst du ohne?" bis Ostern alkoholfrei leben

Besser schlafen, mehr Energie und nebenbei ein paar überflüssige Pfunde verlieren - das alles sind Vorteile einer Auszeit vom Alkohol. Wer die Fastenzeit für eine Pause vom Alkohol nutzen möchte, den unterstützt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit der Online-Fastenaktion „Kannst du ohne?“ auf www.kenn-dein-limit.de. Die Mitmachaktion startet am 14. Februar und endet am 31. März 2018. Ab sofort kann man sich online anmelden und alle Möglichkeiten des Online-Tools nutzen.

>> mehr dazu hier

Tipp

Maennergesundheitsportal_Herz-Kreislaufgesundheit

BZgA-Männergesundheitsportal informiert zu Herz-Kreislauf-Gesundheit

Wie kündigt sich ein Herzinfarkt an? Welches Training stärkt das Herz? Und welche Ernährung sorgt für gesunde Gefäße? Diese und viele andere Fragen rund um die Herz-Kreislauf-Gesundheit beantworten die neuen Themenseiten auf www.maennergesundheitsportal.de, einem Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Die BZgA spricht damit gezielt Männer an, um sie auf die wichtigsten Stellschrauben für ein herzgesünderes Leben aufmerksam zu machen.

>> mehr dazu hier

Aktuelle Meldungen

15.02.2018

Wenn Fahrer sich müde schnarchen: Pneumologen warnen vor Verkehrsunfällen durch Schlafapnoe

Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V Logo

Fast 1900 Verkehrsunfälle mit Personenschaden wurden im Jahr 2016 durch Übermüdung verursacht. Tagesschläfrigkeit und Sekundenschlaf sind häufig die Folgen einer obstruktiven Schlafapnoe. Experten schätzen, dass in Deutschland etwa 13 Prozent der Männer und 7 Prozent der Frauen von Schlafapnoe betroffen sind.

13.02.2018

Kondome schützen - bei richtiger Anwendung!

Twitter-Logo Deutsche AIDS-Hilfe

Kondome schützen - bei richtiger Anwendung! Anlässlich des International Condom Day am 14.02.2018 informiert die Deutsche AIDS-Hilfe über dieses Thema und weist auf ihr Onlineangebot in der Rubrik Safer Sex hin.

09.02.2018

In Sachsen bleiben immer mehr berufstätige Väter beim kranken Nachwuchs

Logo BARMER

Wenn ein Kind krank ist, dann bleiben in Sachsen immer öfter die Väter zu Hause, um sich um den Nachwuchs zu kümmern. Das berichtet die Barmer und bezieht sich dabei auf Daten zur Zahlung von Kinderkrankengeld.

08.02.2018

Wenn Schlafen die Gesundheit belastet

Logo KKH Kaufmännische Krankenkasse

Stress, Lärm, Sorgen: Ursachen für Schlafstörungen gibt es viele. Besonders gefährlich kann es allerdings werden, wenn der Atem während der Nachtruhe aussetzt. Immer mehr Menschen leiden unter unterschiedlichen Formen der sogenannten Schlafapnoe. Durchschnittlich leiden etwa doppelt so viele Männer wie Frauen darunter.

08.02.2018

Protonenbestrahlung bei Prostatakrebs

Logo ONKO Internetportal Deutsche Krebsgesellschaft

Nach der Sorge um das Überleben steht bei einer Erkrankung an Prostatakrebs auch die Sorge, welche Auswirkungen die Therapien haben. Bei Männern stehen dabei unter anderem Störungen der Potenz und der Harninkontinenz im Vordergrund. Zur sogenannten Protonenbestrahlung wurden jetzt in der Fachzeitschrift Acta Oncologica Studienergebnisse veröffentlicht, die diesbezüglich für unter 60jährige Männer beruhigend klingen.

07.02.2018

Partydrogen in Berlin wissenschaftlich untersucht - Prävention wird verstärkt

Logo Land Berlin

Besucherinnen und Besucher von Clubs und Partys in Berlin feiern nicht nur, sie konsumieren auch häufig legale wie illegale Drogen. Gleichzeitig ist der Wunsch nach mehr Aufklärung und Prävention stark ausgeprägt. Die meisten Befragten waren männlich (55,3%) mit einem Durchschnittsalter von 30 Jahren.

07.02.2018

Prostatakrebs: aktualisierter Überblick

Twitter-Logo gi gesundheitsinformation.de

Prostatakrebs ist die bei Männern am häufigsten diagnostizierte Krebserkrankung. Er zählt aber zu den Krebsarten mit den größten Heilungschancen. Prostatakrebs wächst oft langsam und lässt sich daher meist gut behandeln. Das Portal gesundheitsinformation.de informiert über Risikofaktoren, Früherkennung, Diagnose und Behandlung. Die Informationen wurden am 07.02.2018 aktualisiert.

03.02.2018

Ibuprofen, ein breit angewandtes Schmerz- und Rheumamittel beeinträchtigt die Hodenfunktion

Logo Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie

In den Proceedings der National Academy of Sciences (PNAS) erschien am 8. Januar 2018 online ein Bericht von Kristensen et al. über eine Multicenter-Studie in Dänemark und Frankreich an gesunden jungen Männern (18-35 Jahre), die 6 Wochen lang Ibuprofen oder Plazebo erhalten hatten. Unter Ibuprofen war der Spiegel an Luteinisierendem Hormon (LH) im Vergleich zur Plazebogruppe  signifikant angestiegen, während sich kein Unterschied im Testosteronwert fand. Diese Konstellation entspricht einem „kompensierten Hypogonadismus“ (verminderte hormonelle Aktivität des Hodens).

02.02.2018

Angebot an Online-Glücksspielen wächst - BZgA informiert über Risiken

Anlässlich des Safer Internet Day am 06. Februar 2018 informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) über Suchtrisiken, die mit der weiten Verbreitung von Online-Glücks- und Computerspielen einhergehen.

… mehr aktuelle Meldungen

Fachlich geprüfte Gesundheitsinformationen und Tipps zu zentralen Themen der Frauengesundheit. Das Internetangebot „Gesund & aktiv älter werden“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet neutrale, seriöse, fachlich geprüfte und qualitativ hochwertige Gesundheitsinformationen. Der österreichische Online-Ratgeber "Männer und Gesundheit" gibt Tipps und Infos rund um das Thema Männergesundheit.

Wichtige Informationen:

Die Informationen und Inhalte des Portals zur Männergesundheit und Gesundheitsförderung der BZgA dienen der allgemeinen Information. Die BZgA stellt generell keine Ferndiagnosen und Therapievorschläge. Es wird darauf hingewiesen, dass die Informationen auf dieser Webseite in keiner Weise eine persönliche Beratung durch eine Ärztin/einen Arzt oder durch qualifiziertes medizinisches Fachpersonal ersetzen können.