1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Darmkrebs

Was ist Darmkrebs?

Darmkrebs ist eine bösartige (maligne) Veränderung der Schleimhaut des Darms und tritt hauptsächlich im Dickdarm (Kolon) sowie im End­darm (Rektum) auf. Daher wird Dickdarmkrebs auch als Kolorektales Karzinom bezeichnet.

 

Erkrankungsverlauf

Die Innenwand des Darms ist mit Schleimhaut ausgekleidet. Aus dieser Schleimhaut können sich kleine Ausstülpungen, sogenannte Polypen, bil­den. Diese Polypen können wachsen und werden dann Adenome genannt. Polypen und Adenome sind gutartig. Allerdings können sich fortgeschrittene Adenome ver­ändern und zu Darm­krebs entwickeln. Derzeit wird geschätzt, dass die Entwicklung von Darmkrebs aus einem fortgeschrittenen Adenom 2 bis 6 Jahre dauert. Insgesamt entwickeln sich jedoch nur wenige Poly­pen weiter bis zu einem Darmkrebs. Ein bestehender Darm­krebs kann sich ausbreiten und dabei Lymphknoten befallen, sowie Metastasen in der Leber bilden.

Zusammenfassung

  • An der Innenwand des Darms können sich gutartige Ausstülpungen bilden
  • Einige Ausstülpungen können aber im Laufe mehrer Jahre zu Darmkrebs werden
  • Darmkrebs kann sich ausbreiten und andere Körperregionen schädigen

 

Letzte Aktualisierung: März 2018