1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Aktuelle Meldungen

Wer nutzt Fitnesstracker und warum?

Der Trollinger Marathon, als größtes Lauf-Event der Region Heilbronn, bot auch 2017 wieder eine optimale Grundlage für die Verschmelzung von Forschung und Lehre. Bereits beim Lauf 2016, untersuchten die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter der Hochschule Heilbronn (HHN), Monika Pobiruchin und Martin Wiesner, gemeinsam mit Studierenden, welche Marathon-Teilnehmer Fitnesstracker, Lauf-Apps, oder GPS-Sportuhren nutzen und wie genau solche „Wearables“ überhaupt messen. 2017 startete das Forschungsteam in die zweite Runde. Von den Befragten nutzen etwa 75 Prozent technische Unterstützung, 25 Prozent verzichten hingegen komplett darauf. Besonders affin und offen für Fitness-Technologien, sind junge Männer im Alter zwischen 30 und 39 Jahren.

Geht es um das allgemeine Vertrauen in die Messgenauigkeit, haben dreiviertel der Gerätenutzer ein hohes Vertrauen in die aufgezeichneten Werte. Bei der Forschungsfrage Warum die Lauf-Begeisterten einen Tracker nutzen, hatten die Studienteilnehmer mehrere Antwortmöglichkeiten. Die meist gewählte Antwort war, mit 54,2 Prozent, die individuelle Trainingskontrolle. Zudem am häufigsten angekreuzt wurde mit 20,5 Prozent die Selbstmotivation. Mit 9,5 Prozent schafft es die reine Neugier auf Platz drei der Hauptgründe.

Zitiert nach: Pressemitteilung der Hochschule Heilbronn vom 17.12.2018

Im Männergesundheitsportal finden Sie weitere Informationen hierzu in den Bereichen Fitness & Sport sowie Gesundheits-Apps.