1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Aktuelle Meldungen

Urin verrät Prostata-Krebs

Wird Prostatakrebs rechtzeitig entdeckt, ist er gut behandelbar. Oft wird das Karzinom aber zu spät gefunden. Ein neuartiger Test, bei dem aus dem Urin Hinweise auf ein bösartiges Karzinom gefiltert werden, könnte die Hemmschwelle vor der klassischen Vorsorgeuntersuchung abbauen.

Aus dem Urin lässt sich viel über den Körper ablesen. Kann aber Urin auch anzeigen, ob ein Mann Prostatakrebs hat oder bekommt? Dann könnte das ein Durchbruch für die Prostatakrebs-Forschung sein, was ein britisches Forscherteam entwickelt hat: einen Urintest, der anzeigt, ob aggressiver Prostatakrebs vorliegt oder einmal kommen wird. Der Test mit dem Namen PUR – abgekürzt für "Prostata Urin Risiko" – zeigt den Wissenschaftlern zufolge bis zu fünf Jahre früher an, ob ein Mann Prostata-Krebs hat oder entwickeln wird, als bisher gängige Methoden. Das Diagnose-Verfahren könnte vielen Männern einiges an Untersuchungen ersparen, vor allem die invasive Nadel-Biopsie oder auch invasive Nachuntersuchungen.

Zitiert nach einer Pressemitteilungen des MDR vom 26.06.2019. Weitere Informationen auch in der Rubrik Urologische Erkrankungen auf dem Männergesundheitsportal.