1. Sprung zur Suche
  2. Sprung zur Servicenavigation
  3. Sprung zur Hauptnavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Aktuelle Meldungen

Erste Normdaten für die Schweiz: Männer berichten über eine höhere Lebensqualität als Frauen

Ein Team der Universität Luzern hat die Lebensqualität in der Schweiz in einer repräsentativen Studie mit dem standardisierten Fragebogen SF-36 untersucht – eine Premiere. Die Ergebnisse erlauben künftigen Studien länderspezifische Vergleiche. Mit Hilfe des Fragebogens, der die persönlich empfundene Lebensqualität erfragt, ermittelten die Forschenden die physische sowie die mentale Lebensqualität einer repräsentativen Studiengruppe aus der Schweizer Allgemeinbevölkerung.

Die Studie ergab unter anderem, dass die physische Gesundheit bei jüngeren Personen höher ist. Ältere Personen berichteten hingegen über einen besseren mentalen Zustand. Erwerbstätige gaben eine bessere mentale Lebensqualität an als Personen, die an einer chronischen Krankheit leiden. Personen mit einer höheren Ausbildung berichteten über eine bessere physische Gesundheit.

Verglichen mit anderen Ländern ist die physische Gesundheit in der Schweiz besser, während die mentale Lebensqualität schlechter ist. Die Studie in der Schweiz kam hinsichtlich der Frage der Lebensqualität zum selben Ergebnis wie vergleichbare Studien in Australien, Brasilien, Deutschland, Neuseeland und Norwegen: Männer berichten über eine höhere Lebensqualität als Frauen.

Weitere Informationen: www.unilu.ch

Im Männergesundheitsportal finden Sie weitere Informationen hierzu im Bereich Psychische Gesundheit.